Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) |

§ 1 Geltungsbereich: Die AGB gelten für die Teilnahme an von Ariane Hinterberg, Coaching und Lebensunterstützung angebotenen Coachings, Seminaren und Workshops nach Maßgabe des zwischen Ariane Hinterberg („Veranstalter“) und dem Teilnehmer geschlossenen Vertrags.

§ 2 Anmeldung und Vertragsschluss

(1) Der Vertrag kommt auf dem Wege des elektronischen Geschäftsverkehrs oder Aufgrund schriftlicher Anmeldung des Teilnehmers nach erfolgter schriftlicher Bestätigung des Veranstalters zustande.

(2) Kann eine Anmeldung nicht berücksichtigt werden, teilt der Veranstalter dies dem Teilnehmer schriftlich mit.

§ 3 Unterkunft und Verpflegung

Für Unterkunft und Verpflegung ist der Teilnehmer selbst verantwortlich, es sei denn in der Veranstaltungsbeschreibung ist etwas anderes erwähnt. Bei Veranstaltungen in Seminarhäusern oder in Hotels kann es sein, dass eine Tagungspauschale des Seminarhauses oder des Hotels erhoben wird, die auch dann fällig ist, wenn der Teilnehmer nicht im Seminarhaus oder Hotel übernachtet und nicht an den Essen teilnehmen will.

§ 4 Voraussetzungen seitens des Teilnehmers

Die Veranstaltungen ersetzen keine Therapie. Eine normale psychische Belastbarkeit wird vorausgesetzt. Teilnehmer, die sich in therapeutischer Behandlung befinden, sollten ihre Teilnahme mit ihrem Therapeuten und dann mit dem Veranstalter besprechen.

§ 5 Seminargebühren und Zahlungsbedingungen

(1) Für Seminargebühren und Zahlungsbedingungen gelten die in den jeweiligen Anmeldeformularen gemachten Angaben.

(2) Sollte der Teilnehmer seinen Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommen, ist der Veranstalter berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten.

§ 6 Widerrufsbelehrung

Als Teilnehmer haben Sie das Recht, innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt Ihrer Anmeldebestätigung und nach Erhalt der Widerrufsbelehrung den abgeschlossenen Vertrag ohne Angabe von Gründen zu widerrufen. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder eine E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden. Widerrufsfolgen: Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, unverzüglich und spätestens innerhalb von 14 Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Bitte nennen Sie uns eine Bankverbindung (mit Angabe des Kontoinhabers, der IBAN und des BIC), auf die wir die Rückzahlung überweisen sollen. In keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Der Widerruf ist zu richten an: Ariane Hinterberg, Papenkamp 21, 38114 Braunschweig, Deutschland

– Ende der Widerrufsbelehrung –

 

§ 7 Rücktritt des Teilnehmers

(1) Ein Rücktritt von der Veranstaltung seitens des Teilnehmers ist grundsätzlich möglich. Die Rücktrittserklärung muss schriftlich (z.B. per mit der Post versandtem Brief oder per E-Mail) bei uns eingehen und ist zu richten an: Ariane Hinterberg, Papenkamp 21, 38114 Braunschweig, Deutschland, info@diehinterberg.com

(2) Nach Erhalt Ihrer Rücktrittserklärung werden wir Ihre bereits getätigten Zahlungen abzüglich der unten genannten Kosten an Sie zurückzahlen. Die Rückzahlung erfolgt auf ein von Ihnen benanntes Bankkonto innerhalb von 14 Tagen, nachdem wir Ihre Rücktrittserklärung erhalten haben und Sie uns eine Bankverbindung (mit Angabe des Kontoinhabers, der IBAN und des BIC) für die Rückzahlung benannt haben.

(3) Kosten die bei einem Rücktritt des Teilnehmers vom Veranstalter berechnet werden:

- Bei Rücktritt bis 30 Tage vor Beginn der Veranstaltung: 20 % des Veranstaltungspreises, mindestens 30 €,            maximal 100 €.

- Bei Rücktritt bis 14 Tage vor Beginn der Veranstaltung: 50 % des Veranstaltungspreises, mindestens 30 €.

- Bei Rücktritt bis 3 Tage vor Beginn der Veranstaltung: 90 % des Veranstaltungspreises, mindestens 30 €.

- Bei einem späteren Rücktritt oder bei Nichterscheinen: 100 % des Veranstaltungspreises.

 

§ 8 Rücktritt des Veranstalters/Einsatz eines Ersatz-Trainers

(1) Der Veranstalter ist berechtigt, aus wichtigem Grund (wie z.B. zu geringe Teilnehmeranzahl, Ausfall des Trainers durch Unfall oder Krankheit) vom Vertrag zurückzutreten. In diesem Fall werden bereits bezahlte Seminargebühren unverzüglich zurückgezahlt. Die Absage erfolgt schriftlich, per E-Mail oder telefonisch. Schadensersatzansprüche stehen dem Teilnehmer nicht zu. Der Veranstalter weist darauf hin, dass es Seminarversicherungen gibt, mit denen der Teilnehmer sich auch für den Fall des Rücktritts des Veranstalters vom Vertrag versichern kann.

(2) Im Falle einer Erkrankung des Trainers oder anderer nicht vorhersehbarer Ereignisse, die den Einsatz des angegebenen Trainers unmöglich machen, ist der Veranstalter berechtig, einen anderen qualifizierten Trainer für das entsprechende Seminar einzusetzen.

§9 Foto-, Audio- und Video-Aufnahmen

(1) Der Teilnehmer darf Fotos, Audio- und Videoaufnahmen der Veranstaltung nur dann anfertigen, wenn der Veranstalter dem vorher ausdrücklich schriftlich zugestimmt hat. Bei Zuwiderhandlung kann der Veranstalter den Teilnehmer von der Veranstaltung ausschließen. Eine Rückerstattung der Seminargebühren oder Schadensersatzansprüche sind in diesem Fall ausgeschlossen.